KR Baumeister Sepp Ehrenreich

Gestern - Heute - Morgen

1949 Sepp Ehrenreich erhält die Baumeisterkonzession von Architekt DI Josef Weitgasser und gründete am 15. Jänner
         1949 die Baufirma "Sepp Ehrenreich vormals Santners Witwe". Die maschinelle Ausrüstung beschränkte sich bei
         der Firmengründung auf einige Mischmaschinen und einfache Aufzüge. Im Dezember 1949 wurde der erste Traktor
         mit Anhänger in Graz gekauft.
         Viele Aufträge kamen in den Anfangsjahren aus dem landwirtschaftlichen Bereich. So war der erste große Bau ein
         Stallgebäude in Mariapfarr.
         Die schlechte Auftragslage nach Kriegsende brachte viele auswärtige Baustellen mit sich.

1950 Sepp Ehrenreich absolviert die Prüfung zum Maurer- und Zimmermeister auf der Staatsbauschule in Graz.

1952 Sepp Ehrenreich absolviert die Prüfung zum Baumeister und bekommt von der Landesregierung die Konzession für das
         Baumeistergewerbe.



1953
Ankauf des ersten Großgerätes, ein Dolberg Seilzugbagger.


1954 Ankauf des ersten Firmen-Autos, ein VW Käfer.

1955
Sepp Ehrenreich erhält die Konzession für das Zimmermeistergewerbe.


1964
Fertigstellung des neuen Werkstattgebäudes mit Zimmerei gegenüber des
        Bahnhofs Tamsweg. Lediglich die Schlosserei verbleibt in der alten
        Betriebsstätte in der Schwimmschulgasse.

 


1965
Auftrag zum Neubau des Erholungsheimes der Deutschen
        Bauarbeitergewerkschaft auf der Turracher Höhe. Der Umfang dieses Projektes
        stellte eine große Herausforderung für das Unternehmen dar. Es wurde zur
        vollsten Zufriedenheit der Deutschen Gewerkschaft abgewickelt. Aus den Reihen
        der Berufskollegen verlautete: "Entweder der Ehrenreich schafft das, oder er
        geht unter!"

 

1968 Übersiedlung der Schlosserei von der Schwimmschulgasse in das neue Betriebsgebäude am Bahnhof.


1970
Auftrag zum Neubau des Bundesschulzentrums in Tamsweg unter dem
        Architekturbüro Sepp Weissenberger & Walter Ratschenberger.

 


1973
Errichtung des Hauses Nr.562 am neu zugekauften Bauhofareal. Das
        Kellergeschoss diente als Lager, das Erdgeschoss als Werkstätte bzw. Garage
        und die beiden Obergeschosse waren für Wohnzwecke vorgesehen.


1975
Eintritt des heutigen Firmenchefs Lambert Krist in das Unternehmen.

1976 Lambert Krist absolviert die Baumeisterprüfung.

1977 Firmenchef KR Sepp Ehrenreich wird Bürgermeister der Marktgemeinde Tamsweg.

1978
Gründungsmitglied der Salzburger Baugenossenschaft.

1981 Einstieg des Unternehmens in die Holz-Fertigteilbranche und Auslieferung des ersten Fertighauses nach Krieglach.
        Dieser Bereich entwickelte sich in den folgenden Jahren zu einem erfolgreichen Arbeitszweig des Holzbaubetriebes."

1986 Auftrag zur Errichtung des ersten "Ehrenreich" Fertigteilhauses im Lungau für die Familie
        Dr. Walter Flatischler.

1987 Übergabe des Unternehmens nach 38-jähriger erfolgreicher Tätigkeit von Sepp Ehrenreich an Tochter Edith und
        Schwiegersohn Lambert Krist und Neugründung der Nachfolgefirma "Ehrenreich Ing. L. u. E. Krist
        Baugesellschaft.m.b.H."

1988 Neubau eines Büro- und Baumarktgebäudes in Tamsweg.

1989 40-jähriges Bestandsjubiläum der Firma Ehrenreich mit gleichzeitiger Einweihung des neuen Büro- und
        Baumarktgebäudes.

1990 Ankauf eines 12.191m² großen Firmenareals in St.Andrä im Lungau.

1992 Neuer Schwerpunkt im Bereich der Kaminsanierung durch eine Kooperation mit der Firma Schiedel Kaminwerke.

1994 Tod des Firmengründers KR BM ZM Sepp Ehrenreich.

1999 Juniorchef Thomas Krist tritt in die Firma ein.
        Abbruch des alten Bürogebäudes und der Zimmerwerkstätte, Neubau der Zimmerhalle für die Holzfertigteilproduktion,
        sowie Errichtung der Baufachmarkt-Erweiterung und eines Erlebnis-Schauraums für Bauelemente.
        50-jähriges Bestandsjubiläum der Firma Ehrenreich mit Einweihung der neu errichteten Bauvorhaben dieses Jahres.
        Beitritt zu der Handwerkskooperation "Die Hand in Hand Werker GmbH"

2002 Auftrag zur Errichtung des Hotel Urthaler auf der Seiseralm in Italien (Südtirol) in Holzvollbauweise. Bei diesem
        Bauvorhaben handelte es sich um den größten Holzbau in der Firmengeschichte.
        Ankauf einer Liegenschaft von 6.024m² in Tamsweg für eine zukünftige Standorterweiterung.

2005 Planungsbeginn für das neue Bauhofareal und den neuen Betriebsobjekten in Tamsweg.

2006 Errichtung der neuen Baustoffhalle, der Abbundhalle mit einer Abbundmaschine für den Holzbau, der
        Produktionshallenverlängerung für Holzfertigteile sowie der Restrukturierung des gesamten Bauhofareales.

2008 übernimmt Thomas Krist die Geschäftsführung der Ehrenreich BaugmbH.

Das Bauunternehmen Ehrenreich ist in der 3. Generation als Familienbetrieb tätig. Heute gehört die Ehrenreich BaugmbH zu den großen privaten Bauunternehmen im Land Salzburg. Im Bezirk Lungau ist der mittelständische Betrieb mit über 200 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber.